Integrationsprojekte

Unsere Projekte

Projekte der ARCUM Südwestmecklenburg GmbH zur beruflichen, persönlichen, familiären und individuellen Integration: Berufseinstiegsbegleitung.

Anstreben einer

beruflichen Integration

Familien unterstützen und stärken

praxisorientierte Vermittlung von beruflichen Fähigkeiten

individuelle Berufseinstiegs-begleitung

Jugend stärken im Quartier:

Jugendberatung

Berufseinstiegsbegleitung

Individuelle und kontinuierliche Unterstützung

Zielstellung:

Bei der Berufseinstiegsbegleitung handelt es sich um eine individuelle und kontinuierliche Unterstützung der einzelnen Teilnehmer, die sich an der konkreten Lebenssituation und dem jeweiligen Unterstützungsbedarf ausrichtet.

Ziel der Berufseinstiegsbegleitung ist, dass Maßnahmen zur individuellen Begleitung und Unterstützung förderungsbedürftiger Jugendlicher durch Berufseinstiegsbegleiter förderfähig sind, um die Eingliederung des Jugendlichen in eine Berufsausbildung zu erreichen (Berufseinstiegsbegleitung).

 

Die Berufseinstiegsbegleitung soll insbesondere dazu beitragen, die Chancen der Schülerinnen und Schüler auf einen erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung deutlich zu verbessern und diese zu stabilisieren.

 

Vorrangig wird der Übergang in eine betriebliche Berufsausbildung angestrebt. Von Anfang an richten wir den Blick auf die Übergangsverläufe von der Schule in die Arbeitswelt.

 

Für den Erfolg der Berufseinstiegsbegleitung ist maßgeblich, ob eine Eingliederung in eine Berufsausbildung erreicht wurde. Die weiteren Ziele (z. B. erfolgreicher Schulabschluss, Herstellung der Ausbildungsreife und Berufseignung) sind vorgelagert und dienen letztlich dem Ziel einer dauerhaften beruflichen Eingliederung.

 

Die ESF – Förderung der Berufseinstiegsbegleitung erfolgt auf der Grundlage der Verordnung (EU) Nr. 1304/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 (ESF-Verordnung), der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 (allgemeine Strukturfondsverordnung).

 

Rechtsgrundlage ist das Operationelle Programm (OP) des Bundes für den Europäischen Sozialfonds (ESF) für die Förderperiode 2014 – 2020. Die ESF-Förderung der Berufseinstiegsbegleitung ist der Interventionskategorie „Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen“ zugeordnet. Es handelt sich um eine Förderung zugunsten der „Verbesserung der Arbeitsmarktrelevanz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung, Erleichterung des Übergangs von der Bildung zur Beschäftigung und Stärkung der Systeme der beruflichen Bildung und Weiterbildung und deren Qualität, unter anderem durch Mechanismen für die Antizipierung des Qualifikationsbedarfs, die Erstellung von Lehrplänen sowie die Einrichtung und Entwicklung beruflicher Bildungssysteme, darunter duale Bildungssysteme und Ausbildungswege“ gemäß Art. 3 Absatz 1c) Nr. iv) der ESF –Verordnung.

 

 

Gefördert durch öffentliche Mittel:

Inhalte

des Projektes

Schaffung des Übergangs in die betriebliche Ausbildung

individuelle Begleitung und Unterstützung von Jugendlichen

Eingliederung von Jugendlichen in die Berufsausbildung

Ihre
Ansprechpartner

Frau Stefanie Schramm

Ludwigsluster Chaussee 5

19370 Parchim

Tel.: 03871 60 28 951

Mobil: 01525 48 75 108

E-Mail: s.schramm@arcum-bildung.de

 

Gefördert 
durch

Bundesagentur für Arbeit

Zusammen. Zukunft. Gestalten.

Europäischer Sozialfonds für Deutschland

Geschäftsstelle:

ARCUM Südwestmecklenburg GmbH

Hamburger Tor 4b

19288 Ludwigslust

Telefon:

Fax:

E-Mail:

Postanschrift:

ARCUM Südwestmecklenburg GmbH

Walter-Hase-Straße 42

19370 Parchim